Energiewende mit Kohle?

am 10. Dez. 2013

Nein, zu verstehen ist das nicht, warum im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD der Satz steht, konventionelle Kraftwerke, auch solche, die mit Braunkohle befeuert werden, seien „auf absehbare Zeit unverzichtbar“. Das Gegenteil ist richtig: Auf absehbare Zeit müssen sie verzichtbar werden. Es sei denn, die Ziele der Energiewende werden aufgegeben, und danach sieht es tatsächlich aus.

Auf fossile Energien kann nicht sofort verzichtet werden. Aber den Betreibern von Kohlekraftwerken in Aussicht zu stellen, dass ihre Anlagen „auf absehbare Zeit“ weiterlaufen können, ist das falsche Signal. Energiewende geht nicht ohne Strukturwandel, und da wird Kohle nicht mehr gebraucht!

Mehr zum Thema findet sich in der BUND-Bewertung des Koalitionsvertrags.